07.06.2021

Woher stammen MRSA-Keime beim Menschen?

Woher Stammen MRSA Beim Menschen

Als Multiresistenz bezeichnet man eine Form der Antibiotikaresistenz, bei der Keime gegen mehrere verschiedene Antibiotika unempfindlich sind. Hierzu gehören  Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA).

 

07.06.2021

Rinder veredeln pflanzliches Material in hochwertige Lebensmittel

Welche Futtermittel Verwertet Die Kuh

Rinder gehören zu den sog. Wiederkäuern. Durch den mehrteiligen Wiederkäuermagen ist es Rindern möglich, auch solche pflanzlichen Rohstoffe als Nahrung zu nutzen, die für Menschen unverdaulich sind. Sie machen damit Ressourcen nutzbar, die der menschlichen Ernährung sonst nicht zur Verfügung stehen würden.

 

04.06.2021

Antibiotikaresistenzen in der Nutztierhaltung

Strategie Gegen Antibiotikaresistenzen

Bei Resistenzen verlieren Antibiotika ihre Wirksamkeit gegenüber Bakterien. Die zunehmenden Antibiotikaresistenzen sind ein gemeinsames weltweites Problem der Human- und der Tiermedizin.

 

04.06.2021

Fachgerechter Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung

Fachgerechter Antibiotikaeinsatz Nutztierhaltung

Kranke Tiere müssen tierärztlich versorgt werden. Die Anforderungen an die Verschreibung und Behandlung mit Antibiotika sind hoch. Zwischen 2011 und 2020 ist der Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung um 61 Prozent gesunken.

 

04.06.2021

Regenerativer Methankreislauf in der Rinderfütterung

Methankreislauf In Der Rinderfütterung

Die Methanemissionen der Rinderhaltung stehen häufig als klimaschädigend in der Kritik. Dabei wird vergessen, dass der Methanabbau in der Atmosphäre Teil des biogenen Kohlenstoffkreislaufs ist. Das von Rindern produzierte Methan (CH4) wird in der Atmosphäre innerhalb von 9 bis 10 Jahren abgebaut und als CO2 in Pflanzen gespeichert, die wiederum den Rindern als Futter dienen.

 

04.06.2021

Dauergrünland - Wichtiger Faktor beim Klimaschutz

Kohlenstoff Speichervermögen Dauergrünland

Landwirtschaftlich genutzte Böden speichern organischen Kohlenstoff und entziehen somit der Atmosphäre klimaschädliches CO2. Dabei spielt vor allem der Humusgehalt des Bodens eine Rolle. Dieser hat Einfluss auf die Fruchtbarkeit, das Wasserspeichervermögen sowie die Erosionsanfälligkeit des Bodens.