BRS News

25.01.2022

Termin am 16.02.: Schweinehaltung von morgen – Umbau der Tierhaltung

Die jährliche Schweinefachtagung in Schwarzenau ist über die Grenzen Bayerns hinaus ein wichtiges Forum für Fachleute und Praktiker rund um die Schweinehaltung geworden. Auf dem Programm stehen am Mittwoch, 16. Februar 2022, 09:00 bis 12:30 Uhr, aktuelle Themen, die den Handel, die fleischverarbeitenden Betriebe wie auch die Agrarpolitik gleichermaßen beschäftigen – und die Schweinehalter direkt betreffen. Das Tagesthema lautet Schweinehaltung von morgen - was bringt sie mit sich?
Die Teilnahme ist kostenfrei nach Voranmeldung online.

 

24.01.2022

Influencer-Challenge 2022 (Echt Grün - Eure Landwirte)

Stadt trifft auf Land - High-Heels treffen auf Gummistiefel. Ab nächster Woche startet unsere Influencer-Challenge 2022 auf unserem YouTube-Kanal, in der drei bekannte Influencerinnen nicht nur den Arbeitsalltag eines Landwirten kennenlernen, sondern auch gegeneinander antreten. Auf drei Höfen stellen sich Stephie Stark, Denise Hersing und Luisa Krappmann verschiedenen Prüfungen. Was sie alles erwartet und wer sich dabei am besten schlägt, erfahrt ihr ab dem 28. Januar immer freitags um 19 Uhr auf YouTube. Also, schaltet rein! Abonniert jetzt schon unseren YouTube-Kanal und verpasst keine Folge: youtube.com/c/echtgruneurelandwirte

 

24.01.2022

Verarbeitung von Insekten als Futtermittel wird gefördert

Die Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) ist Partner des EU-Projektes ValuSect, das die nachhaltigen Produktions- und Verarbeitungstechniken von Lebens- und Futtermitteln auf Insektenbasis verbessern will. Das Projekt hat die Futtermittelindustrie dazu aufgerufen, Firmen in Nordwesteuropa zu unterstützen, die sich mit Insekten als Futtermittel beschäftigen. Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) können sich um einen Gutschein im Wert von bis zu 40 000 Euro für Dienstleistungen der ValuSect-Partner bewerben. Insgesamt stehen für diesen Zweck 300 000 Euro zur Verfügung. Klein- und mittelständische Unternehmen, die eine innovative Idee in einem technologischen, lebensmitteltechnischen, marketingtechnischen, kommunikativen und/oder strategischen Bereich entwickelten, können jetzt ihre Bewerbung einreichen, um einen Fördergutschein zu erhalten. Das ValuSect-Konsortium biete verschiedene Dienstleistungen an, um die Unternehmen zu unterstützen, beispielsweise die Erstellung eines umfassenden Lipid- und Fettsäureprofils eines Produkts, die Eruierung von Marktchancen oder die Eignungsprüfung verschiedener Nebenprodukte für den Einsatz als Insektenfutter. Das Konsortium wird bis Ende April 2022 alle Bewerber über seine Entscheidungen informieren. Einsendeschluss ist der 21. Februar.

 

24.01.2022

ife-Onlineseminare zur Nutzung von Terminkontrakten im Milchsektor

Das Institut für Ernährungswirtschaft Kiel (ife) bietet im März 2022 eine Online-Fortbildungsreihe zu den Absicherungsmöglichkeiten von Milchpreisen in Deutschland an. Die Planung und Absicherung der eigenen zukünftigen Milchauszahlungspreise wird immer wichtiger. Verschiedene Molkereien in Deutschland bieten mittlerweile ihren Landwirten im Voraus für die kommenden Monate Festpreise an, die abgeleitet wurden von den Perspektiven an der Warenterminbörse. Die Schulungsreihe wird durch die Landwirtschaftliche Rentenbank gefördert.

 

24.01.2022

Digitale Dialogplattform für nachhaltige Ernährungssysteme gestartet

Am 20. Januar 2022 eröffnete die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Dr. Ophelia Nick die Dialogplattform für nachhaltige Ernährungssysteme www.ble-live.de. Mit der interaktiven und dialogorientierten Plattform soll der deutsche Nationale Dialog zu nachhaltigen Ernährungssystemen auf breiter Ebene umgesetzt werden. Akteure aus Land- und Ernährungswirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft haben hier die Möglichkeit, sich direkt zu vernetzen und Lösungen für nachhaltige Ernährungssysteme in Deutschland auch vor dem Hintergrund globaler Herausforderungen gemeinsam zu entwickeln. Anregungen und Ideen fließen schließlich in Handlungsempfehlungen für die politische Arbeit der Bundesregierung ein.

 

24.01.2022

Neue Online-Seminare im Nationalen Wissensnetzwerk Kupierverzicht im Februar 2022

Das Nationale Wissensnetzwerk Kupierverzicht bietet ab Februar wieder kostenfreie Online-Veranstaltungen für Schweinehalter und alle interessierten Teilnehmer an. Die Seminare sind für Sie kostenfrei. Die Teilnehmer erhalten im Anschluss eine Teilnahmebescheinigung, die auch zum Fortbildungsnachweis für die Initiative Tierwohl geeignet ist.

 

24.01.2022

GÜLLE im Trinkwasser? Landwirtin erklärt Dünge-Problem (Hundert Hektar Heimat)

Stell dir mal vor, du hast eine Grube voll Gülle, darfst die sie aber nicht verwenden. Als Bauer eine ganz klare KACK-Situation. So geht's gerade Landwirtin Gesa. Deutschland wurde von der EU-Kommission verklagt und nun darf sie auf ihren Feldern viel weniger düngen. Und das liegt an der Düngeverordnung! Um die zu erklären, führt uns Gesa über ihren Bauernhof, in den Schweinestall und zu ihrer neuen Güllegrube.

Hundert Hektar Heimat ist Teil von funk!

Mehr Infos unter:

 

24.01.2022

Nachdem Youtuberin die Milchbranche "erklärt": Reaktion von vier Landwirtinnen

Schon wieder wurde ein Video online gestellt, welches über die Milchviehhaltung aufklären soll. Leider tut es alles andere als das. Ein ganzer Berufsstand wird völlig unzureichend dargestellt, nicht zuletzt aufgrund absolut ungenügender Recherche und der Behauptung falscher Tatsachen. Es wird teilweise über veraltete Zustände gesprochen, die es so fast gar nicht mehr gibt oder in absehbarer Zeit verboten werden. Wir distanzieren uns ganz deutlich von den von Alicia gezeigten Fotos. Es handelt sich für uns um tierschutzrelevante Bilder- moderne Haltung und gute fachliche Praxis sieht in Deutschland  anders aus.

Hintergrund für das von den Milchviehhalterinnen kritisierte Video der Influencerin war dieses Video: www.youtube.com/watch?v=uEBsA9d5LsI

 

21.01.2022

Dr. Malte Rubach: „Eine vegane Welt ist völlig abwegig“

Die Journalistin Barbara Schindler hat für ihr Internetportal DasPresstaurant den Ernährungswissenschaftler und Buchautoren Dr. Malte Rubach zum Hype einer rein pflanzlichen Ernährung interviewt. Die Auswirkungen unserer Ernährung auf den Planeten könnten nicht global betrachtet werden, denn jede Weltregion ernährt sich unterschiedlich und hat andere Bedingungen zur Erzeugung von Lebensmitteln, informiert Rubach. Zusätzlich räumt der Wissenschaftler mit zahlreichen Mythen wie den hohen Wasserverbrauch der Rindfleischerzeugung oder dem Sojaimport auf. Außerdem fordert er bei der Betrachtung der Umweltwirkung von Lebensmitteln nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen, z.B. Milch mit Milchersatzgetränken.

Fazit: Der Status quo unserer Lebensmittelproduktion und Ernährung scheint für das Klima gar nicht so schlecht, wie man häufig den Eindruck hat

 

21.01.2022

„Milch ist nicht schwarz-weiß“ – Reportage Studierender schafft Dialog mit Milchwirtschaft

in einem gemeinsamen Medienprojekt mit der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) haben Studierende des Studiengangs Medien und Journalismus der Jade Hochschule Wilhelmshaven sich zum Ziel gesetzt, einen Dialog mit der Gesellschaft zu schaffen, um die Arbeit der niedersächsischen Milchwirtschaft mehr wertzuschätzen.

Das Ergebnis: Eine tolle Reportage, die zu einem offenen Austausch rund um das Thema Milch und Milchwirtschaft anregt!