15.09.2021

Wege zur Klimaneutralität für die Rindfleisch- und Milchviehproduktion in den USA

Methankreislauf In Der Rinderfütterung

Der US-amerikanische Rindfleisch- und Milchsektor kann die Klimaneutralität, die auch als Netto-Null-Erwärmung bezeichnet wird, bis 2050 erreichen, indem er die Methanemissionen in den kommenden Jahrzehnten um 18-32 Prozent reduziert. Mit Business-as-usual wird der Sektor dies allerdings nicht erreichen können, sondern es sind Innovationen erforderlich. Während das Ziel der Klimaneutralität die US-Rind- und Milchwirtschaft auf eine Stufe mit den CO2-emittierenden Sektoren stellt, die eine Netto-Null-Kohlenstoffemission anstreben, können die Rinderbetriebe mit weiteren Emissionssenkungen über die Klimaneutralität hinausgehen und Teil einer Klimalösung sein.


Die Forschungsarbeit mit dem Titel Pathway to Climate Neutrality for U.S. Beef and Dairy Cattle Production (Weg zur Klimaneutralität für die Rindfleisch- und Milchviehproduktion in den USA) zeigt mögliche Wege auf, wie die beiden Rindersektoren - Rindfleisch und Milchprodukte - Klimaneutralität erreichen können, und argumentiert gleichzeitig, dass ein Ziel von Netto-Null-Erwärmung gegenüber Netto-Null-Kohlenstoff für die Rindersektoren, die hauptsächlich Methan produzieren, sinnvoller ist. Das Papier wurde von Sara E. Place, der Nachhaltigkeitsbeauftragten von Elanco Animal Health, und Frank Mitloehner, Professor an der University of California, Davis, und Spezialist für Luftqualität an der UC Agriculture and Natural Resource Cooperative Extension, verfasst.