12.04.2022

Mehr Importe durch Planetary Health Diet?

(c)M.EXpert: Dr.Malte Rubach zu den Folgen der Planetary Health Diet

Die Planetary Health Diet ist umstritten. Die Ernährungsempfehlungen sollen sich wissenschaftlich nicht begründen lassen. Der Ernährungswissenschaftler Dr. Malte Rubach hat kalkuliert, was eine Umsetzung für Deutschland bedeuten würden, allerdings nur bezogen auf die empfohlene Verzehrsmenge für Hülsenfrüchte (eine wirtschaftliche Folgenabschätzung wurde 2019 von Prof. Schmitz et. al. vorgenommen).

Fakt sei, so Dr. Rubach, dass Empfehlungen wie die der Planetary Health Diet im Resultat einen Konsum von Hülsenfrüchten in Höhe von 32 Kilogramm im Jahr je Person bedeuten würden - in Ergänzung zu einem Fleischkonsum von 15 bis 30 Kilogramm pro Jahr. Deutschland könne allerdings nur maximal 12 Kilogramm aus eigener Erzeugung sicherstellen. Aktuell verzehre der Bundesbürger 1 bis 2 Kilogramm pro Jahr.

Der Ernährungswissenschaftler sieht die Empfehlung daher eher als Ergänzung zu unserem sonstigen regionalen Angebot an Lebensmitteln, nicht als Ersatz. Dagegen stünden tierische Lebensmittel unabhängig von Saison und aus regionaler Versorgung in mehr als ausreichender Menge in Deutschland zur Verfügung.


Dr. Malte Rubach zu den Empfehlungen der Planetary Health Diet, mehr Hülsenfrüchte zu verzehren